Bei einer File Server Migration ist es zu einer suboptimalen Situation gekommen! Wir mussten Daten von einer Domäne in eine andere migrieren und haben einen Server 2008 Cluster zum File Server gemacht. Nun sollten alle Daten per Skript mit Robocopy kopiert werden, damit wir mit ADMT die Daten im Bereich Security umstellen können. Pustekuchen! Mit einer gewissen Verwunderung stellten wir fest, dass die NTFS rechte auf dem Verzeichnissen sauber mit gewandert sind, jedoch nahezu alle Berechtigungen bei der Dateiebene fehlen!!!

Sind ja nur 1,3 TB gewesen. Also nix mit “schnell händisch nachpflegen”.

Eine Analyse des Phänomens ergab Verwirrung, denn die Logs von Robocopy zeigen nur einen erfolgreichen Abschluss an. Nachdem wir tiefer in das Problem eingetaucht sind, stelle sich der Schuldige fast freiwillig! Robocopy.exe

Betroffen sind die Versionen

  • XP027 ( Vista ohne SP)
  • XP028 (Server 2008 und Vista SP1)
  • XP010 läuft nicht sauber unter Server 2008 und Vista (Genauso wie XP027)

 

Die Version XP026 scheint die Version zu sein, die das Problem nicht hat (Oder ich habe es noch nicht gefunden). Leider bekommt man die Version XP026 nur, wenn man die Robocopy Version mit der GUI lädt und entpackt. Darin ist diese Version enthalten, die man dann wieder kopieren und nutzen kann. Windows 7 wird mit der Version XP027 ausgeliefert. Hoffentlich wird die Version bald gefixed!


 
Categories: ATE | Server2008 | Software | Vista | Windows7

Man kann über ein selbsterzeugtes ADM File die Vorbelegung der Domäne für die Windows Anmeldung definieren. Diese Funktion ist hilfreich, wenn man eine Migration durchführt und den User die Auswahl abnehmen möchte (oder besser muss). Nun kam es zu dem merkwürdigen Effekt, dass wenn ein System durch den Bildschirmschoner gelockt wird und der User das System entsperren will, dann kann er sich nur lokal oder an einer anderen Domäne anmelden. Es war aber zwingend erforderlich, dass die “alte” Domäne genutzt wird. Nach etwas längeren Suchen war auch klar, was die Ursache zu dem Fehler war.

Der Ersteller hatte in dem ADM File die Option “CachePrimaryDomain” mit eingebunden. Der fleißige Admin hat brav die Option konfiguriert und auf die Domäne losgelassen. Die Option wird normalerweise seit Windows 2000 nicht mehr genutzt (berücksichtigt). Jedoch war die Einstellung daran Schuld, dass das Entsperren nicht sauber funktionierte und die Vorbelegung der Option “DefaultDomainName” immer wieder überschrieben hatte.

In diesem Punkt hat sich der Übereifer nicht ausgezahlt.

In diesem Artikel kann man nachlesen, dass die Option eigentlich keine Auswirkung hätte zeigen dürfen.

http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc939704.aspx

 

Wie war das mit dem Verhalten zwischen Theorie und Praxis ;-)


 
Categories: ATE | Server2008 | Vista | Windows7

Nicki ist immer wieder für eine kleine Überraschung gut. Was musste ich da grad lesen :-)

Ich habs 2x gelesen und es scheint wirklich wahr zu sein.

Ein Update zum Early Bird! Wow , watt für ein Hammerpreis. Da werde ich neidisch, dass ich nur Speaker sein darf ;-)

 

Aber lest selbst was ich meine:

http://blog.ice-lingen.de/ice2009Registrierung100AnmeldungNach3915Stunden.aspx


 
Categories: ice-Lingen