October 31, 2006
@ 03:40 PM

Ich habe durch Zufall ein sehr interessantes Blog gefunden. Thema: Office 2007, aber seht selbst:

http://www.office2007-blog.de/

Hier kann man sehr viele Infos erhalten.


 
Categories: Community | Networking | Office | Software

October 31, 2006
@ 03:15 PM

Auf der Seite von Java kann man ein JRE-6 Beta runterladen. Es gibt das SDK und das JRE. Somit ist diese Hürde auch genommen.

Direkter Download -> KLICK <-

Have Fun :-)


 
Categories: Software | Vista

Nachdem Nicki ja über die Elebnisse vom Trash-Hopping gepostet hat, siztzen wir im Franz Joseph Strauss Flughafen und warten, dass das Boarding beginnt. Was machen it-ler? Richtig, bloggen. Somit poste ich lieber über die angenehmen Seiten des Tripps! Das Frühstück fand, wer hätt es anders erwartet, im Hofbräuhaus statt. Eine Tasse Coffe to go, sollte als Start-up ausreichend sein. Immerhin hatte die Tunke gefühlte 140°C, der Gedanke des "to go" wurde hier wirklich ernst genommen. Nun gut, auch diese Hürde konnten wir meistern und kamen im Hofbräuhaus an :-)

Ein schneller Blick in die Karte .... Alles klar!

Kartoffelsuppe und die HB Grillpfanne, dazu ein Helles. Schwups stand eine Maß vor mir und Nicki bekam sein geliebtes Weißbier. Wie gesagt, hierbei handelt es sich immer noch um das Frühstück, auch wenn es mittlerweilen 12:15 Uhr war. Aber es war total lecker und so blieb nichts ausser der Servirte auf dem Teller über :-) Frisch gestärkt wollten wir noch einen Einkaufbummel durch die Münchner Innenstadt machen. Gesagt - getan. Das Wetter zeigte sich von seiner allerbesten Seite und bescherte uns strahlenden Sonnenschein mit 23°. Gut das wir unsere Jacken dabei hatten. Nach einigen Stunden in der City sind wir dann ins Hotel zurück gefahren und wollten noch ein wenig schlafen, bevor wir uns mit den üblichen Verdächtigen treffen. Nicki hatte einen Tisch im Hofbräukeller reserviert und so sind wir gegen 19:00 Uhr aufgebrochen.

Später gesellten sich dann Tom und Kay dazu, der Rest hatte abgesagt. Egal, wir lassen uns dadurch nicht aus der Bahn werfen und hatten einen superlustigen Abend verbracht. Dann mit dem Taxi zurück ins Hotel. Angehnemer Nebeneffekt: Das Ende der Sommerzeit, somit konnte ich eine Stunde länger schlafen, juhu. Sonntag begann der Tag um 8:30 wir wollten uns noch Salzburg angucken. TomTom bekam den Befehl uns zielsicher zu leiten. Auf der Autobahn überkam uns unser Defiziet in Geographie und wir grübelten ernsthaft, ob wir eine Vignette benötigen ... Sonst kennen wir diese teretoriale Verfehlung nur von der ISA Truppe auf der Alm. Ergo hielten wir auf der Oktantränke an und haben uns eine 10Tages Vignette gekauft

In Salzburg haben wir uns dann schnell vom Flair dieser Stadt einfangen lassen und haben uns das Geburtshaus von Mozart angeguckt und haben die Altstadt bewundert. Ich kann diese Stadt nur empfehlen, wenn man sich gerne alte Gebäude und kulturelle Städte ansieht. Mittagessen wurde traditionell bei Maredo eingeneommen, denn auch in Österreich gibt es das Steak der Woche. Tom dürfte jetzt in Ohnmacht gefallen sein. Wir haben eine kleine Shoppingtour in das Site Seeing einfliessen lassen. Gut gestärkt und voller neuer Eindrücke haben wir uns dann langsam zum Auto aufgemacht und sind dann Richtung Flughafen gefahren. Auto tanken und weg damit. Echt witzig wir haben knapp 500km in den 4 Tagen gerissen und haben dabei nur 42 Liter Sprit durchgedonnert. So ein Diesel ist schon eine feine Sache. So schliesst sich der Kreis und nun sind es nur noch wenige Minuten zum Boarding und dann geht es nach Hause "an die Küste". 

Vielen dank an die Beteiligten, dass es wie immer ein freudiges Ereignis war.


 
Categories: Community | Funny Stuff | Networking | Security | Software

Wie ich während meines Vortrags beim CLIP GetTogether gesagt hatte, musste ich Nachgucken welches genau der Reg-Key ist, um die Administratives Freigaben dauerhaft zu deaktivieren. Wenn man Freigaben wie z.B. c$ löscht, dann werden diese beim nächsten Reboot automatisch angelegt.

Man muss folgenden Reg Key setzen:

HKEY_LOCAL_MACHINE\ System\ CurrentControlSet\ Services\ LanmanServer\ Parameters

Wks = Workstation

Srv = Server

 

AutoShareWks“ als DWort-Wert eintragen

0 = deaktiviert, 1 = aktivert

so, dass wolte ich der Vollständigkeit halber nachreichen.


 
Categories: ATE | Community | Networking | Security

October 27, 2006
@ 08:57 PM

Abflug ist um 20:15 Uhr vom Flughafen Münster. Wie immer! Ich habe mich mit Nicki zu 19:15 verabredet, damit wir noch ein wenig Zeit vorab haben. Hat soweit auch alles geklappt, wenn man den Superstau auf der A30 übersieht. Es gibt aber auch was nettes zu berichten. In Bad Oeynhausen habe ich mein Töff Töff an die Tränke gesteuert, um den Oktancocktail zu erwerben. Freundlich wurde ich von einem Mitarbeiter der Tankstelle begrüsst, und er fragte mich, ob er mal Öl und Luft kontrollieren dürfte. Hätt ich Nein sagen sollen? Aber es ging noch weiter. Er übernahm auch für mich das Tanken und säuberte die Frontscheibe - Respekt! Ich kann die Shell Tankstelle am Werre Park nur empfehlen, denn der ganze Service kostet 1€, der auch noch freiwillig ist. Na, der Euro ist doch gut investiert. Am Flughafen das übliche Spiel. Kaum bin ich durch den Security Check,da tritt auch schon ein netter Beamter an mich ran und möchte mein Notebook auf Sprengstoff überprüfen. Ok, alles einpacken, in den bombensicheren Raum, Auspacken und 1 Schritt abstand. Nachdem er seinen Teststreifen im Scanner überprüft hat, konnte ich dann zu Nicki gehen, der wie immer mit einem breiten Grinsen auf mich gewartet hat. So, nun haben wir uns aber ein Bier verdient. An der Bar gab es tatsächlich Unstimmigkeiten. Nicki wollte ein Weißbier, ich hingegen bevorzuge Pils. Hmm, für die Duellpistoeln ist es hier im Boardingbereich zu spät. Diplomatie war das Zauberwort, ich konnte mit der Terretorialherrschaft des Norden auftrumpfen und schon saßen wir bei einem kühlen 0,5L Becks :-) Mitleid kam in mir hoch, als ich Nicki und meine Boardingkarte ansah. Ich habe Platz 21c, Nicki bekam 21a ... wer muss nun auf 21b zwischen uns sitzen? Schnell löste sich das Geheimnis, als wir im Flieger zu unseren Plätzen gingen. Auf unserer Seite gab es nur die Reihe A und C. Wir zängten uns in der letzten Reihe in unsere Sitze und genossen den Flug. Sehen konnten wir nichts. Fenster waren und verwehrt, da sassen die Triebwerke. Ohne Verspätung sind wir gelandet und konnten dann schnell ins Hotel fahren. Hunger kam auf, der im Steakhaus gestillt wurde. Dann 2 Bier und ab in Bett, der nächste Tag sollte ohne Kopfschmerzen beginnen.

Was soll ich sagen? Es war wie immer klasse. Auch wenn der Tag schon schlecht begonnen hat. Beginn des Treffen um 10:00 Uhr ist echt human, aber nur wenn man nicht in der Münchner Innenstadt im dicksten Stau steht. Ergo um 10:02 sagte das Navi, dass wir so gegen 10:27 Uhr ankommen werden. Nicht schlimm, oder?

Kleiner Haken dabei, ich bin für 10:30 mit meinem Vortrag dran :-( Schon klingelt mein Handy und Florian erkundigt sich, wo wir (Nicki und ich) denn sind? Ok, so musste der Vortrag von Kai Giza vorgezogen werden. Danke an Kai, dass er mich da so gerettet hat! Wir betraten den Raum exakt um 10:30 und Kai begann grad seinen Vortrag über Windows Live! Wow, was es da alles gibt. Ein klasse Vortrag. Ich habe viele, neue und sehr interessante Dienste kennen gelernt. Schnell konnte ich die bekannten Leute begrüßen. Viviana, Dorothea, Evelyn, Florian, Richard, Dieter, Christian und Tomas (Nur ein paar Namen).  Wie immer blieb viel Zeit für Networking über und ich habe einige neue Leute kennengelernt. Nach dem Mittagessen war ich dann mit meinem Vortrag dran. Thema:

Websites - aber Sicher! IIS Hardening.

 

Der IIS ist nicht unbedingt der Server den ich im Schlaf beherrsche, dennoch habe ich versucht, das Thema mit ein paar einfachen Worten zu präsentieren. Das Publikum ist sehr gemischt, vom MVP bis hin zu Entwicklern war alles dabei. Ok, Dorothea hat mir 30 Minuten zur Verfügung gestellt. Sicher nicht viel, aber wie heisst es in der Werbung: Man wächst mit jeder Aufgabe. Es verlief alles ohne Probleme und ich konnte die Fragen zufriedenstellend beantworten. Eine Schrecksekunde gab es für mich dann doch, in der mir Alles in die Füsse rutschte. Uwe Baummann, ehemaliger Evangelist für sichere Webapplikationen, medete sich. Vor meinem geistigen Auge zog mein Leben vorbei und ich stand am Anfang eines Tunnels aus dem die Stimme rief: "Geh in das Licht!".

Was hörte ich da? Hat Uwe eben wörtlich gesagt, dass ihm der Vortrag voll gefallen hat und er das genau so unterschreiben würde? Wow, so schlecht kann es ja nicht gelaufen sein, wenn Uwe das sagt. Er hatte nur eine erweiterte Anmerkung zum Backup gegeben, das ich erklärt hatte. Puh, das ging ja noch mal gut.

Auch habe ich hinterher einiges an Lob bekommen und wurde sogar zu einer Usergroup eingeladen, damit ich dort einen Vortrag halten kann :-) Na immer gerne doch.Aber auch das schönste GetTogether geht einmal zu Ende und ich war mit Nicki noch eine Kleinikeit Essen. Nun hatte ich auch ein wenig Zeit, um aus dem Hotel diesen Blogeintrag zu schreiben. Ich bin noch bis Sonntag in München, denn morgen am Samstag ist ein CLIP-ICE Treffen angesetzt. Natürlich von Nicki.

Ich werde weiteres Berichten.

to be continued ...


 
Categories: ATE | Community | Networking | Publikationen | Security

5 gute Gründe für Har(t)z 4:

5 Männer

4 Räder

3 Grundbedürfnisse

2 Tage

1 Mission

Startup @Hannover on 11th November

... to be continued ..


 
Categories: ATE | Community | Funny Stuff | Networking | Security

October 23, 2006
@ 09:43 AM

Heute möchte ich auf ein neues Blog aufmerksam machen. Ist ja nichts neues, dass Jemand ein Blog eröffnet. Stimmt, aber hierbei handelt es sich um Arne Wendt. Wer ist das? Gaaanz einfach, mein Kollge :-)

Hier findet man sein Blog -> KLICK <- 

Er würde sich bestimtm freuen, wenn ihr ab un zu Mal vorbei seht :-)

In diesem Sinne, Willkommen in der digitalen Welt.


 
Categories: Community | Funny Stuff | Networking | Software

October 13, 2006
@ 08:29 PM

Ich habe mir den Virtual PC 2007 installiert, weil ich das Glück hatte zum Betatest eingeladen worden zu sein. Feines Teil, denn es unterstützt Vista als Host und erkennt die Vistainstallation auf der virtuellen Ebene. Ein großer Unterschied zur Version 2004 ist, dass man zum Anmelden mit "AltGr + Ent" drücken muss. Früher war es ja Rechts Shift + Entf. Klasse das diese Kombination umgelegt worden ist, denn beim Schreiben war es schon recht störend, wenn man nicht die rechte Shifttaste nutzen konnte.


 
Categories: Beta Test | Software | Vista

Gestern hatte ich ein kurzes Gespräch mit Florian Eichinger. Danach stand dann fest, dass ich bei der Roadshow in Hannover als ATE dabei sein darf.

ATE´s (Ask the Expert) sind deutlich durch die Westen zu erkennen und stehen den ganzen Zeitraum der Veranstalltung Rede und Antwort. Ich freue mich schon und bin gespannt, was mich dort erwarten wird, wenn am 27.11 in Hannover die Tore geöffnet werden. Einen Bericht werde ich dann später abgeben. Lustig wird es auch, denn Marc Grote ist als ATE auch dabei :-)


 
Categories: Networking | Publikationen | Security | Software | Vista | ATE

October 2, 2006
@ 10:48 AM

Was habe ich da grad auf dem BLog von Dirk Primps gesehen?

Aber seht selbst -> KLICK <-

Schon klasse, wie ich immer wieder ein Stück bekannter werde. Danke an Nicki der mir den Link gesendet hat. Und danke an Alle fleissigen Leser die meine Publikationen verwerten können.


 
Categories: Community | Networking | Publikationen | Security

October 1, 2006
@ 11:06 PM

Das ist ein test der Software Live Writer 1.0 Beta. Einfacher und schneller kann man nicht mehr bloggen! Den Download findet man hier


 
Categories: Beta Test | Software

October 1, 2006
@ 10:50 PM

Es begab sich, dass Nicki wie immer der Herr des Gedanken ist. Durch diesen netten Umstand konnte ich Mitglied eines kleinen Teams werden, dass es sich zur Aufgabe gemacht hat, die IT Welt durch Kompetenz und Witz zu begeistern. Der erste Auftrag beginnt. Exchange, WSUS, ADS, Virenscanner und Backup soll von einer "gewachsenen Struktur" auf Vordermann gebracht werden. Wer passt in solch ein Team? Richtig, Marc Grote (Codename: Harribo Golgmarc ;-) ). Gesagt - getan. Ich hab Marc abgeholt, ja ich merke mir deine Hausnummer, und dann sind wir Richtung Lingen gefahren, wo der Kunde auf das Team wartet. Es war auch nur ein "kleines" Möbelhaus in dem man sich ohen Lageplan locker verlaufen kann. Nachdem die üblichen Aufgaben besprochen waren, konnten wir auch schon mit der Arbeit beginnen. Marc bekamm den Exchangejob auf Auge, was eine sehr kluge Entscheidung war. Ich sollte mich dann um den WSUS, die Virenscanner und das ADS und Clienthardening kümmern. OK, das war genau mein Ding. Wenn man Marc so bei der Arbeit zusieht merkt man schnell das er den Exchangeserver so richtig lieb hat, denn ich weiß, dass wenn es für den Laien (mich) sehr einfach aussieht, dann steckt der Teufel im Detail.

Dieser Zustand zeigt sich, als Marc das Gruppenkonzept für das interne OWA plante und dann erfolgreich implementiert hat. Respekt! Nachdem er den armen IIS genug gequält hatte, konnte ich dann auch mit der Einrichtug des WSUS beginnen. Eigentlich nichts schlimmes, nur war dieses Netz in einem etwas suboptimalem Zustand. Auch das habe ich hinbekommen und während sich der WSUS synchronisiert, konnte ich mich in aller Ruhe um die Virenscannerlösung kümmern. Dank an Nicki der sich im dunkelen Möbelhaus als Marathonläufer betätigte, um die Clients zu kontrollieren. Nun kommen wir zu meinem Lieblingsthema; GPO´s um die Clients zu standartisieren. Man kann sagen, dass die User sich nun voll und ganz ihrer Arbeit widmen können, ohen den Versuchungen der Multimedialen Unterhalten zu verfallen. Mal abgesehen davon, dass eine nette Hashregel die Nutzung der Spiele unterbindet ;-) Aber dem Chef gefällt es. Hier noch schnell das Roll out von Outlook 2003 eingerichtet und ein paar Einstellungen an den GPO´s gemacht. Marc kümmerte sich liebevoll um die Roamingprofiles und richtete die Backupsoftware ein.

Nachdem alles Dokumentiert worden ist und wir uns einig waren, dass wir für Heute erst Einmal Schluss machen wollten blicken wir zur Uhr!

WOW! Mittlerweilen ist es 4:00Uhr. Nun aber ab. Auf der langen Heimreise ins Hotel Wruck hielten wir kurz bei der Tanke an um 3 Bier Reiseproviant zu erwerben. Immerhin hatten wir bestimmt noch 7 Minuten Fahrt vor uns. Glücklicher Weise wurden wir im Möbelhaus mit Essen und Trinken versorgt, so dass wir nach der Ankunft noch zusammen ein kleines 5 Liter Bier trinken konnten. Nun konnten die müden Helden auch in Bett gehen, es war ja auch schon knapp 6:00 Uhr, denn für 11:30 war Arbeit angesagt. Marc und ich duellierten uns mit herzzerreissenden Scharchattacken und schon war die Nacht auch wieder zu Ende. Schnell wurden wir nach der morgentlichen Duche mit ein paar Brötchen und heissem Kaffee von Christine Versorgt, damit wir ja nicht zu spät kommen. Irgendwie hatte ich eine kleine Beschädigung vom Serverraum mitgenommen, denn entweder waren es 27° oder von hinten pustete ein Ventilator mächtig kalte Luft in den Raum :-( Kopfschmerz der Extraklasse. Mama Marc war wie immer gut ausgestattet und zauberte eine Kopfschmerztablette aus seinem Rucksack. Nun gut, die letzten Handgriffe wurden getan, dann das Abschlußgespräch mit dem Firmenchef und der Auftrag war durch. Meine Kopfschmerzen trumpften so richtig auf, dadurch musste Marc den Pilot für die Rückreise spielen. Alles betrachtet ist dieser Auftrag mehr eine Freude als Arbeit gewesen, denn wenn man zu Familie Wruck fährt, dann ist es immer ein wenig so, als ob man zu seiner eigenen Familie fährt. Es ist selten geworden ,dass man so herzlich aufgenommen wird. Ganz doll Danke an Christine und Ncki für die Kost und Logie. Ich freue mich schon auf die weiteren Aufträge der MVP Lingen.


 
Categories: Networking | Security